Crowdfunding Immobilien

Für welche Immobilien eignet sich Crowdfunding?

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Nicht jedes Immobilienprojekt eignet sich für diese Form der Finanzierung durch die Crowd. In unserem neuen Eintrag gehen wir auf die verschiedenen Immobilienarten ein und klären insbesondere die Frage, ob Crowdfunding auch bei privaten Immobilienprojekten anwendbar ist.

Crowdfunding für gewinnbringende Immobilienprojekte

Crowdfunding für Immobilien findet meistens bei größeren Neubauprojekten und Bestandsimmobilien Anwendung. Hier steht der Gewinn im Vordergrund.
Bei Bestandsimmobilien eignen sich hierfür sanierungsbedürftige Objekte, die nach Sanierung verwertet werden. Zum Beispiel kann eine alte Brauerei in Wohneinheiten umgewandelt werden. Werden die Einheiten eines Objektes nicht veräußert sondern im Bestand behalten, so muss man beachten, dass sich die Laufzeit des Vorhabens erhöht und die Rückzahlungen stark abhängig von den jeweiligen Mieterträgen sind.

Bei Neubauprojekten werden zum Beispiel Mehrfamilienhäuser, mehrere Reihenhäuser oder Doppelhaushälften errichtet. Zum anderen können Gewerbeimmobilien aufgezogen werden. Zum Beispiel Büros, Hotels oder Ärztehäuser.

Kapital ist oft knapp!

Bei beiden Anwendungsmöglichkeiten wird Kapital benötigt. Bestandsimmobilien werden – in der Regel – fertiggestellt und vermietet von einem Investor erworben. Fehlt hier ein Teil der Finanzierung, kann die Bank oder die Crowd das nötige Kapital hinzugeben.

Neubauprojekte werden größtenteils von einem Bauträger realisiert. Hier ist meist eine Bank in Form von Fremdkapital der größte Geldgeber (Fremdkapital). Die Bank fordert nahezu immer den Einsatz von Eigenkapital, dass in das Projekt eingebracht werden muss. Durch Crowdfunding kann ein Teil des notwendigen Eigenkapitals eingebracht werden.
Wie vorher schon erwähnt steht der Gewinn im Vordergrund. Wird ein Darlehen bei der Bank, der Crowd oder Großinvestoren aufgenommen, so wird das verzinste Darlehen durch die Erträge gedeckt. Natürlich ist dies auch abhängig davon, ob das Projekt erfolgreich realisiert wird.

Immobilien-Crowdfunding für das Eigenheim

Crowdfunding für private Immobilien eignet sich dagegen nicht, da hier nicht der Gewinn, sondern der eigene Nutzen im Vordergrund steht. Das Darlehen und der vereinbarte Zins müssten vom Besitzer des Eigenheims durch zukünftige Einnahmen oder Erspartes gedeckt, bzw. zurückgezahlt werden.

Fazit

Crowdfunding für Immobilien macht nur dann Sinn, wenn Projekte finanziert werden, die auch Gewinne erwirtschaften. Dadurch können die verzinsten Darlehen bei einer kurzen Laufzeit (zwischen 2-5 Jahren) zurückgezahlt werden.

Renditefokus hat sich auf Neubauprojekte spezialisiert. Hier werden kurze Laufzeiten erwartet und in Kooperation mit einer Bank können größere Projekte finanziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.